Abendvorträge 2019

Es wird ein Termin angezeigt.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

Gehe zu Monat: Februar

 

Februar Seitenanfang

20. Februar 2019 19:30 Uhr 📅 📤
Fachbereich VI
DEM HOLZ DETEKTIVISCH AUF DIE FASER GESCHAUT – AUS DER ARBEIT DES THÜNENKOMPETENZZENTRUMS „HOLZHERKÜNFTE“ IN LOHBRÜGGE

Referent: Dr. Gerald Koch, Thünen-Institut für Holzforschung, Lohbrügge

Schulweg 1, Büchen, Schule Büchen, Eingang D🗺️

Als Beitrag zum globalen Waldschutz ist im Jahr 2013 in der EU eine neue Holzhandelsverordnung in Kraft getreten. Sie verbietet den Import und den Handel mit illegal eingeschlagenem Holz und daraus hergestellten Produkten. Händler, die Holz und Holzprodukte in die EU einführen, müssen besondere Sorgfaltspflichten beachten. Die eindeutige Bestimmung der Holzarten ist auch in Bezug auf die Bewertung der Produkteigenschaften (Verbraucherschutz) von großer Bedeutung, da in zunehmendem Maße auch relativ unbekannte Hölzer verarbeitet werden, die oftmals nicht die definierten Eigenschaften (z.B. natürliche Dauerhaftigkeit oder Festigkeit) erfüllen.
Treten bei Kontrollen Zweifel an der richtigen Deklaration der Hölzer auf oder besteht der Verdacht, dass geschützte bzw. nicht mit den angegebenen Qualitätseigenschaften ausgestattete Holzarten gehandelt werden, stellt das Thünen-Kompetenzzentrum „Holzherkünfte“ seine Expertise zur Verfügung. Es besitzt national und international eine führende Stellung auf den Gebieten Holzartenbestimmung und genetischer Herkunftsnachweis und ist deswegen zentrale Anlaufstelle für Behörden, Holzhandel, Verbraucher und Verbände bei Fragen des Art- und Herkunftsnachweises von Holz und Holzprodukten. Es ist in der Lage, Holzproben zweifels-frei auf Gattungs- bzw. Artniveau zu bestimmen und kann für eine zunehmende Anzahl von Baumarten An-gaben zur geographischen Herkunft des Holzes überprüfen.
Als Grundlage für eine zweifelsfreie Holzartenbestimmung unterhält das Institut eine der weltweit größten wissenschaftlichen Holzsammlungen mit etwa 37.500 Mustern und 50.000 mikroskopischen Präparaten. Diese Sammlungen dienen als belegtes Referenzmaterial für die makroskopische und mikroskopische Bestimmung von international gehandelten Hölzern. Jährlich werden über 1.000 offizielle Prüfaufträge (ca. 20.000 Einzelproben) zur gutachterlichen Bestimmung international gehandelter Hölzer bearbeitet.

(in Zusammenarbeit mit dem NABU Büchen)

Schauen Sie sich bitte auch folgende Information an:

BESUCH DES KOMPETENZZENTRUMS „HOLZHERKÜNFTE“ IN LOHBRÜGGE

Treffpunkt: Parkplatz Sporthalle Büchen, 13.00 Uhr oder direkt am Institut für...

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2018 © by e. grunau - www.nyware.de