Abendvorträge 2021

Es wird ein Termin angezeigt.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

Gehe zu Monat: September

 

September Seitenanfang

23. September 2021 19:30 Uhr 📅 📤
Fachbereich V
SEIDENRAUPENZUCHT IM KARTOFFELLAND

Referent: Dr. rer. nat. Angelika Halama, Historischer Geograph, Buxtehude

Hauptstraße 18 d - Angerhof - 21465 Wentorf b. H.🗺️

Seidenraupenzucht wird gemeinhin mit China und Ostasien in Verbindung gebracht. Seit es aber gelang, Eier des Seidenspinners nach Europa zu schmuggeln, wurde auch dort Seidenraupenzucht betrieben. Seide war teuer, dadurch wurde sie zum Statussymbol: Bekleidung und Tapeten wurden aus Seide hergestellt. Nicht nur in Frankreich und Italien wurde Seidenraupenzucht betrieben, auch in den deutschen Landen regten die Landesherren durch allerlei Maßnahmen diesen Wirtschaftszweig an, versprach er doch nicht nur Seide, sondern auch höhere Steuereinnahmen. So wurden Maulbeerbäume gepflanzt und Glaubensflüchtlinge aus Frankreich, die Hugenotten, aufgenommen, die sich auf die Seidenverarbeitung verstanden. Die noch erhaltenen Maulbeerbäume in ganz Deutschland, immer mit Kartoffeln verbunden, wie die Bezeichnung mit Kartoffeltyskerne für deutsche Kolonisten in Jütland belegt, sind Zeugen für diesen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgestorbenen Wirtschaftszweig.

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2018 © by e. grunau - www.nyware.de