Mehrtägige Exkursionen 2022

Es werden 5 Termine im Zeitraum vom 02.12.2022 bis 01.12.2023 angezeigt.
Hier klicken, um das komplette Programm 2022 anzuzeigen.

Gehe zu Monat: März Mai Juni Juli November

 

März Seitenanfang

31. März 2023 - 2. Mai 2023 📅 📤
Wiesen, Wald und Wasser - Wochenend-Exkursion in die Lewitz bei Schwerin

Leitung: Karl-Heinz Weber, Siebeneichen

Lewitz🗺️


Die Lewitz ist eine in vielen Bereichen unter Schutz gestellte Landschaft südlich von Schwerin, die durch weite und ebene Ackerflächen, Fischteiche und vereinzelte Waldflächen geprägt ist. Die Landschaft wird von der teilweise noch in ihrem ursprünglichen Flussbett verlaufenden Elde, der kanalisierten Müritz-Elde-Wasserstraße, dem Neuen und dem Brenzer Kanal durchflossen und ist von zahlreichen Entwässerungsgräben durchzogen. Zu den stehenden Gewässern zählen die unter Naturschutz stehenden Friedrichsmoorer und Neuhöfer Karpfenteiche und der Neustädter See.
Noch im 13. Jahrhundert war die Lewitz-Niederung von Eichen, Buchen, Schwarzerlen und Birken bewachsen. Die wachsenden Städte der Hansezeit bezogen unter anderem von hier ihr Bauholz, so dass die Wälder im Laufe der Zeit fast vollständig abgeholzt wurden. In der Folge entstanden moorige Wiesen, auf denen Heu geerntet wurde. Eine Wiederherstellung der ursprünglichen Waldflächen durch das seit dem 18. Jahrhundert bestehende Forstamt Friedrichsmoor fand jedoch nur auf kleinen Teilflächen statt, weil man aus der Weidewirtschaft höhere Einnahmen als aus der Forstwirtschaft erwartete.
Während der DDR-Zeit erfolgte eine großflächige, komplexe Melioration, um Grünland für die Rinder- und Pferdezucht zu gewinnen. Dadurch verschwanden viele Tier- und Pflanzenarten.
Seit 1990 wurden diese Entwässerungsmaßnahmen jedoch teilweise wieder rückgängig gemacht, so dass erneut wertvolle Feuchtbiotope mit Feuchtwiesen und Mooren entstanden und viele ehemals verdrängte Pflanzen und Tiere wieder heimisch werden konnten. Heute ist die Lewitz deshalb ein bedeutendes Landschafts- und in Teilen Naturschutzgebiet und seit Ende des 20. Jahrhunderts auch Europäisches Vogelschutzgebiet.

Anmeldung unter 04158/651 bis zum 01. 02. 23


Mai Seitenanfang

30. Mai 2023 - 4. Juni 2023 📅 📤
Buchungscode ME-ME-VÖa
Potsdam für Fortgeschrittene

Leitung: Leitung: Dr. Stefan Vöhringer, Kunsthistoriker und Politologe, Kiel

Potsdam🗺️

Potsdam für Fortgeschrittene

2023 ist Claude Monets berühmtes Gemälde „Impression, Sonnenaufgang“, das der Kunstrichtung des Impressionismus seinen Namen gab, im Rahmen der Ausstellung „Sonne. Die Quelle des Lichts in der Kunst“ zu Gast im Potsdamer Museum Barberini. Die FLA nimmt die Ausstellung als Anlass zu einer mehrtägigen Exkursion nach Potsdam, auf deren Programm Ziele stehen, die nicht unbedingt zu den klassischen Potsdamer Sehenswürdigkeiten gehören, aber nicht minder besuchenswert sind: die Hasso-Plattner Museen Barberini und Minsk _2022 eröffnet_, der Einsteinturm, die Schlösser Paretz und Caputh, Albert Einsteins Sommerhaus in Caputh, der Friedhof von Bornstedt, Friedrichs II. Neue Bildergalerie im Park von Sanssouci, die Villa Schöningen an der Glienicker Brücke und die Villenkolonie Babelsberg…

Termin: Mai oder Juni _Ausstellung im Barberini endet am 11. Juni_, So oder Mo-Fr
Kosten mit Übernachtung im DZ und Frühstück sowie allen Gruppeneintritten außer Theater/Oper/Konzerte 940,00 EUR für Mitglieder, 990,00 EUR für Gäste, EZ-Zuschlag 120,00 EUR.
Die Anmeldung wird erbeten bis zum 28. April.


Juni Seitenanfang

23. Juni 2023 - 25. Juni 2023 📅 📤
Wo Himmel und Erde unter Naturschutz stehen - Wochenend-Exkursion in das Havelland

Leitung: Karl-Heinz Weber, Siebeneichen

Havelland🗺️

Die Exkursion führt in das von Elbe und Havel geprägte Gebiet der sachsen-anhaltinischen Altmark sowie der brandenburgischen Prignitz und des Westhavellandes.
Entlang der Elbe, ca 8 km südlich von Wittenberge, konnte der NABU Büchen vor nunmehr 2 Jahren zwei Flurstücke in einer Größe von 1,3 Hektar erwerben, die im Rahmen der Exkursion jetzt auch besucht werden sollen. Der dortige Bereich der Elbaue ist eine bedeutende Lebensader für eine Vielzahl an Wasser- und Landlebewesen und ein Rückzugsort für viele bedrohte Arten und deshalb als Biosphärenreservat ausgewiesen. Ebenfalls im Biospärenreservat gelegen ist ein weiterer naturschutzmäßig bedeutender Abschnitt der Unteren Havel, der von Havelberg an seit 2005 unter der Trägerschaft des NABU-Bundesverbandes renaturiert wird.
Der Naturpark Westhavelland ist das größte Schutzgebiet in Brandenburg und umfasst das größte zusammenhängende Feuchtgebiet des europäischen Binnenlandes. Das bedeutet natürlich, dass die Vorkommen von an Flüsse, Moore und Feuchtgebiete gebundenen Vogelarten hier eine herausragende Rolle spielen.
Ein absolutes diesbezügliches ornithologisches Highlight ist der Gülper See, der regelmäßig von Hunderten Wasservögeln angeflogen wird. Weitere bedeutende Anlaufpunkte für Vogelfreunde sind u.a. das Storchendorf Rühstädt, das im Sommer eine der größten Storchenpopulationen weit und breit beherbergt, während im Havelländischen Luch bei Garlitz die letzten in Deutschland vorkommenden Großtrappen zu beobachten sind.
Der Naturpark Westhavelland ist nachts einer der dunkelsten Orte Deutschlands. Nach ersten Lichtmessungen im Jahr 2009 wurde dem Naturpark im Februar 2014 als erstem Ort in Deutschland der Titel „Sternenpark“ verliehen.

Anmeldung unter 04158/651 bis zum 01. 05. 23


Juli Seitenanfang

1. Juli 2023 - 6. Juli 2023 📅 📤
KASSEL NIEDERHESSISCHE FACHWERKSTÄDTE UND ETWAS GEOLOGIE

Leitung: Leitung: Dr. Werner Budesheim

Kassel🗺️

Unser Standort wird Kassel sein. Dort werden wir u. a. besuchen: den Wilhelmshöher Park, das Naturkundemuseum _ältester Theaterbau Deutschlands_, das Technikmuseum _Kassel als bedeutende Industriestadt_. Von Kassel aus machen wir Sternfahrten zu den Fachwerkstädten Fritzlar mit Dom, Homberg _Stadtkirche, Homberger Synode_, Melsungen _Rathaus, Schloss Moritz‘ des Gelehrten_, Rotenburg an der Fulda _Margarethe von der Saale_, Spangenberg _Stadtkirche mit Margarethes Grabmal, denkmalgeschützte Fachwerkhäuser, Schloss, Judenfriedhof_. – Nahe der Autobahnabfahrt Homberg werden wir einen Abstecher in den großen geologischen Graben, der sich von der Rhonemündung über die Burgundísche Pforte mitten durch Hessen bis in den Oslofjord zieht und Europe fast in zwei Teile zerlegte. Alles ist dort nahe beisammen: Buntsandstein, Muschelkalk, tertiäre Sande und Tone, Basalt, was wir so in Norddeutschland nicht finden. Um die genannten Schwerpunkte herum gibt es noch viele andere Ort, wo sich ein Halt lohnt.
Abfahrten:
7.30 Uhr ab Schwarzenbek Bushaltestelle Königsberger Allee an der B 207
7.50 Uhr ab Wentorf Bushaltestelle Am Grotensahl an der B 207
8.00 Uhr ab Bergedorf S-Bahnhof, Bushaltestelle vor dem Parkhaus an der B 5 / Weidenbaumsweg

Kosten mit Übernachtung im DZ und Frühstück sowie allen Gruppeneintritten _außer Theater/Oper/Konzerte_ 820,00 EUR für Mitglieder, 880,00 EUR für Gäste, EZ-Zuschlag 120,00 EUR

Die Anmeldung wird bis zum 15. April erbeten, sie wird bis zum 30. April bestätigt, sie wird mit der Überweisung des Teilnehmerbeitrages bis spätestens zum 15. Mai verbindlich.


November Seitenanfang

13. November 2023 - 20. November 2023 📅 📤
Buchungscode ME-ME-VÖb
VENEDIG IM WINTER UND PADUA

Leitung: Leitung: Dr. Stefan Vöhringer, Politologe und Kunsthistoriker, Kiel

Venedig🗺️

Claude Monet, Ernest Hemingway, Joseph Brodsky: Alle drei besuchten Venedig im Winter und priesen die magische Stimmung der novembrigen Serenissima. Zwei Literaturnobelpreisträger _!!_ und der Begründer des Impressionismus _!_ – drei Gewährsleute, die nicht irren können. Ihnen folgen wir auch im Jahre 2023, wenn wir neue und vertraute Sehenswürdigkeiten im winterlichen Venedig ansteuern.

Der traditionelle Ausflug auf die Terraferma führt 2023 zu neuen Zielen nach Padua: Auf dem Programm stehen diesmal der Dom und seine Taufkapelle mit den Fresken Giusto de´ Menabuois, die Scuola del Santo, die die ersten Bilder Tizians ihr eigen nennt, der älteste botanische Garten der Welt und das Museo Risorgimento im Café Pedrocchi, das vom Prozess der italienischen Einigung im 19. Jahrhundert erzählt.

Montag, 13. Nov. – Montag, 20. Nov. ME-VÖ b I. Montag, 20. Nov. – Montag, 27. Nov. ME-VÖ b II

Die Kosten lassen sich derzeit noch icht genau kalkulieren, da sie von den Hotelkosten und vor allem von den Flugkosten abhängen. Diese Daten bekommenm wir erst später.

Die Anmeldungen werden bis zum 05. Juni erbeten.

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2021 © by e. grunau - www.nyware.de